Diese Funktionen sind neu bei Android

Google stellt laufend Updates und Neuerungen für das Betriebssystem Android und auch für einige Apps aus dem Google-Universum bereit. Bestimmte Funktionen werden sicherlich in der kommenden Woche im Rahmen des Pixel-Feature-Drops auf das Pixel verteilt.

Zu Android allgemein gehört auch die Gboard-Tastatur, die neben toller Autokorrektur (Wischen auf der iOS-Tastatur an dieser Stelle) noch das eine oder andere Gimmick bereithält. Dazu gehört die „Emoji-Küche“, mit der Sie Emojis zu Stickern kombinieren können. Im Rahmen der neusten Neuerungen gehören nun auch einige winterliche Emojis zu den mischbaren Varianten.

Auch ein Lesemodus hält Einzug in Android. Größere Schrift, höherer Kontrast oder Text-to-Speech? Kein Problem.

Auch Lesen :  Mocopi: Sony bringt Motion-Tracking für Zuhause

Der Lesemodus bietet zahlreiche Einstell- und Anzeigemöglichkeiten. Ziel ist es, insbesondere Menschen mit Sehbehinderungen zu mehr Barrierefreiheit zu verhelfen. Google tut dies mit einer App, die hier heruntergeladen werden kann.

Im September hatte Google Fotos um Collagen erweitert. Neue Stile sind jetzt verfügbar.

Für den Homescreen steht ein neues YouTube-Such-Widget zur Verfügung, das neben der Suchfunktion auch den Zugriff auf Home, Shorts und Abos per Fingertipp direkt auf den Homescreen bringt.

Zu den aufregenderen Neuigkeiten gehört eine überarbeitete Google TV-App. Ab nächster Woche wird dies die integrierte Möglichkeit beinhalten, Streaming-Inhalte zu übertragen (mithilfe von Google Cast auf kompatible Geräte). Das Smartphone fungiert dann während des Castings als Fernbedienung, wie man es von der Google-TV-App kennt. Für sie würde ich mir nur eine etwas bessere Hebelwirkung wünschen. Beispielsweise eine Texteingabeaufforderung für Text- und Passwortfelder bei Google TV.

Auch Lesen :  Neuer 4K-Gameplay-Trailer und Systemanforderungen enthüllt

Google bietet bereits die Möglichkeit, einen digitalen Autoschlüssel für Android zu nutzen. Leider gibt es derzeit fast kein Auto, das mit der Ultrabreitband-Technologie kompatibel ist, was neben der Integration in das Steuerungssystem den einen oder anderen Vorteil bietet. Per Smartphone lässt sich das Auto ver- und entriegeln sowie einschalten. Ab sofort kann ein solcher digitaler Autoschlüssel auch mit Freunden und Familie geteilt werden. Neben Pixel-Geräten werden auch iPhones unterstützt, und kompatible Geräte ab Android 12 werden in Zukunft hinzugefügt. Auch hier wird man sich wohl auf Smartphones mit UWB beschränken. Außer dem Pixel bietet sie derzeit nur Samsung an. Der digitale Schlüssel wird in der Wallet-App gespeichert.

Auch Lesen :  Was Tech-Konzerne sich vom Metaverse erhoffen

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links, daher kennzeichnen wir ihn als Werbung. Wenn Sie darauf klicken, gelangen Sie direkt zum Anbieter. Wenn Sie sich dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für Sie nichts. Danke für Ihre Unterstützung!

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button